Ein DIY-Puppenhaus, das flottilotti auf- und abgebaut ist

Ein Ort, an dem zwei Mäuse mit einer Mini-Barbie und diversen Filly-Pferdchen in friedlicher Harmonie zusammenleben – für mich klingt das wie eine WG des Grauens. Für meine Tochter ist es das neue Spielparadies auf ihrer Kinderzimmer-Truhe. Das Allerbeste an diesem DIY-Puppenhaus aber ist: Es lässt sich blitzschnell wieder verstauen.

Das Bilderbuch vom Mäusehaus ist bei uns immer noch ein Dauerbrenner. Beim Vorlesen muss ich zwar manchmal ein bisschen die Augen verdrehen, denn die Abenteuer der beiden adrett gekleideten Nager Sam und Julia sind nicht gerade literarische Höhenflüge. Aber die Geschichte dahinter finde auch ich sehr entzückend: Drei Jahre lang hat die Autorin Karina Schaapman an einer Mäuse-Puppenstube mit 100 Zimmern gebastelt, das dann als Fotomotiv für ihre Geschichten diente.

Nun gibt es zwei Kammern auch als Bastelboxen für zu Hause: einen Einkaufsladen und ein Kinderzimmer, die Verpackung lässt sich praktischerweise gleich zur Zimmerwand auseinanderklappen. Wir haben beide Boxen einfach nebeneinander auf die Stuva-Truhe in unserem Kinderzimmer gepackt  und mit einem Dach aus Masking-Tape versehen – fertig war das DIY-Puppenhaus.

Na ja, fast fertig. Denn Interieur-technisch gab es für uns noch ein bisschen was zu tun. Die Boxen enthalten zwar jeweils eine Plüschmaus und ein paar Papp-Puppenmöbel zum Zusammenstecken, alles andere bleibt aber der Kreativität der kleinen Hausherren überlassen. Hübsche und einfache Bastel-Anregungen geben dabei die mitgelieferten Bastel-Büchlein.

Brezen, Brote und Semmeln haben wir aus Salzteig geformt und anschließend angemalt, Blumen für den Tisch hatten wir noch von unseren Muttertags-Schachteln übrig und für die kleine Wimpelkette braucht es nicht mehr als ein Stück Schnur und ein Buntpapier. Auch ein paar Legomöbel durften noch mit in unsere Mini-WG einziehen. Und eine Mini-Barbie. Und ein paar Filly-Pferdchen…

Das Allerbeste an diesem DIY-Puppenhaus aber ist: Wenn der Platz wieder anderweitig benötigt wird, lassen sich die Boxen mit den Möbeln darin ratzfatz zusammenklappen und ins Regal schieben. Optimal für Mamas mit regelmäßigen Was-liegt-denn-hier eigentlich-alles-für-Zeug-rum-Aufräumanfällen wie mich.

Kommentar-Funktion geschlossen.