Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Flecken über Flecken: wie aus Schmuddelshirts wieder Lieblingsstücke werden

Posted on

Was gegen Flecken hilft, die beim Waschen nicht mehr rausgehen? Na, neue Flecken natürlich! Und zwar schön bunte, die sich mit ein paar Strichen in lustige Tiere verwandeln. Ein blitzschnelles Mama-Mini-DIY.

Ich weiß nicht, ob es an meinen mangelnden Hausfrauen-Skills liegt, am luschen Bio-Waschmittel oder daran, dass meine Kinder sich einfach besonders ambitioniert einsauen: Auf jeden Fall sind in ihren Klamotten häufiger mal Flecken, die partout nicht rausgehen wollen. Aber denen sind wir jetzt mit unseren neuen, knalligen Stoff-Fingerfarben zu Leibe gerückt – ha, ausgetrickst! Falls Ihr auch kleine Fleckentiere in Eure Kleiderschränke einziehen lassen wollt: so funktioniert’s:

    1. Olle Sachen raussuchen. Was ist so eingesaut, dass es dringend ein Makeover gebrauchen könnte? Einfarbige Klamotten eignen sich natürlich am besten. Aber zum Beispiel auch auf Streifen-Shirts lassen sich Fleckentiere lustig integrieren.
    2. T-Shirts  innen mit Papier auslegen, damit nichts durchdrückt. Dann die Kinder mit Stoff-Fingerfarben (wir haben diese hier von Mucki verwendet) alle alten Flecken mit neuen bunten betupfen lassen. In manchen Fällen ist es hilfreich, wenn man vorher schon weiß, welches Fleckentier später daraus werden soll. Inspirationen zu Hauf gibt’s dafür auf Pinterest (dort bin ich zum Beispiel auch auf den lustigen Waschbären gestoßen).
    3. Wenn alles gut getrocknet ist, zaubert Mama mit ein paar Strichen nun kleine Wesen aus den Farbklecksen (mit diesem Gel-Stoffstift ging das super gut und präzise). Wieder trocknen lassen, von links bügeln, um alles zu fixieren, fertig!