Keramik bemalen bei „froh + bunter“

Wir haben jetzt wieder alle Tassen im Schrank! – Und was für hübsche: selbst bepinselt und betupft in der Münchner Keramikwerkstatt „froh und bunter“.

Das ist das Konzept: Bei „froh + bunter“ (zwei Mal in München: in der Innenstadt am Sebastiansplatz 11 und in der Görresstraße 17 in Schwabing) treffen sich Kleine und Große zum fröhlichen Pinseln. Was und wie bestimmt jeder selbst. Rohlinge und Farben sind frei wählbar, das anschließende Brennen ist im Preis der jeweiligen Keramik-Stücke inbegriffen.

So funktioniert’s: Keramik-Rohling aussuchen (zum Beispiel Teller, Tassen, Schalen, Spardosen, Türschilder…), zwei bis drei Grundierungsanstriche draufpinseln, bemalen/ betupfen/ bestempeln, trocknen lassen, zum Brennen abgeben – und etwa sieben Tage später im Laden abholen.

Das gefällt den Kleinen: Sooo viele Farben – und alle dürfen ausprobiert werden! Vom einen zum anderen Tisch scharwenzeln und schauen, was die anderen so malen, ist natürlich auch irre spannend. Eine Woche später folgt dann die Freude, Teil 2: aus der eigenen Tasse trinken, vom selbst verzierten Teller essen.

Und das der Mama: Weil das Vorsichhinwerkeln so entspannend wie Mandala-Ausmalen ist. Bloß, dass man Geschirr anschließend besser gebrauchen kann als wildgemusterte Kreise auf Papier. Das mit der Entspannung funktioniert aber nur, wenn die ganz Kleinen zu Hause bei Papa oder dem Babysitter bleiben. Für Krabbelkinder gibt es inmitten der vielen Keramikstücke und Farbtiegel einfach zu viel Katastrophenpotenzial.


 

Öffnungszeiten auf www.froh-und-bunter.de, Reservierungen unter 089 / 38 98 92 56

PS: Wer noch Weihnachtsgeschenke bemalen möchte, muss sich beeilen! Nur, was bis Montag Abend fertig wird, kann rechtzeitig vor Heiligabend gebrannt und abgeholt werden.

Kommentar-Funktion geschlossen.