Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Lange Autofahrten mit Kindern: acht Spielideen

„Mamawannsindwirda“ und „Mamamiristfad“ – das sind Namen, auf die ich nicht so gerne höre. Deshalb muss bei uns auf Reisen unbedingt der kleine Anti-Langeweile-Rucksack mit! Acht Spielideen für lange Autofahrten mit Kindern.

1. Pixibuch-Vorrat: Mindestens 10 kleine Bücher passen in unsere Bibliothek für unterwegs – die reichen locker für die ersten 50 Kilometer. Ähnliche Minibuch-Hüllen wie unsere gibt es auf Dawanda.

2. Tiptoi: Und wenn Mama oder Papa keine Lust mehr auf Vorlesen haben, übernimmt der schlaumeiernde Plastikstift. Unsere Lieblingsbücher: Die Welt der Musik und das Bilderlexikon Tiere.

3. Punkte kleben: Seit meine Tochter diese Farbpunkte in meinem Schreibtisch entdeckt hat, klebt sie damit mit großer Ernsthaftigkeit Bilder. Büroarbeit eben. Klappt ohne Sauerei und sieht irgendwie immer gut aus – perfekt für lange Autofahrten mit Kindern.

4. Fingerpuppen: Theater gibt es auf der Rückbank während der Reise sowieso. Aber mit hübschen Fingerpuppen wird’s noch einen Zacken professioneller. Unsere Meerjungfrau ist nach etlichen Vorstellungen schon dementsprechend zerzaust.

5. Ich sehe was, das du nicht siehst: Der Spiele-Klassiker schlechthin, für den man praktischerweise exakt gar nichts braucht. Außer vielleicht ein Sonnenbrille – dann wissen die anderen nicht, wohin man gerade geschaut hat…

6. Bandolino: Ein bisschen Nachdenken, ein wenig Feinmotoriktuning und eine riesige Auswahl an Themen. Die Bandolo- und Bandolino-Bücher sind auch eine prima Notausrüstung für die Handtasche.

7. Hörspiele: Weil nicht die gesamte Familie die haarsträubend trivialen Abenteuer der Conni Klawitter in voller Lautstärke ertragen kann, gibt es bei uns seit einiger Zeit ein Hörspiel-Handy (ein ausgemustertes Smartphone auf Flugmodus). Mit Kopfhörern versteht sich.

8. Tattoos: So eine Reise verändert ja meist. Und dann fallen nach ein paar hundert Kilometern am Ziel ein paar sehr müde, aber bis zum Hals tätowierte Kinder aus dem Auto. Herkömmliche Klebetattoos lassen sich meist mit einem Feuchttuch aufbringen. Diese hier auf dem Bild, die wir selbst gemacht haben, halten sogar ganz von alleine.

Und wie ist das bei Euch? Was sind Eure besten Tipps für lange Autofahrten mit Kindern?

 

3 Responses
  • michael
    07.08.2015

    Ich sehe was was du nicht siehst …

  • Toll! Bei uns gehört ein Hörstift auch zu einem Must Have für die Fahrt. Außerdem ein paar lustige CDs und Audiobücher, jede Menge Gummibärchen und ein paar Autos natürlich 😉
    Viele Grüße
    Dominika

    • Mareike
      14.08.2015

      Richtig – die Gummibärchen! Wie konnte ich die vergessen…!