Konfetti raus, Mutti so yeah wird zwei – und will Euch heute mal sagen, wie toll Ihr seid!

Zwei Jahre ist es nun her, dass ich auf den Hinaus-in-die-Welt-mit-dir-kleiner-Blog-Knopf drückte, mich zurücklehnte, und gespannt abwartete. Ob das, was ich da geschrieben habe, eigentlich irgendwen interessiert. Das tat es: erst ein paar wenige, dann ein paar mehr und und irgendwann ein paar viele.

Jeden Tag kommen neue Leser dazu – und noch viel schöner: alte Leser kommen wieder. Sie hat ganz ordentlich Schwung aufgenommen, meine kleine Online-Sache, die ich einfach mal so für mich ausprobieren wollte. Ich habe in den letzten zwei Jahren gemerkt, dass mir das irre viel Spaß macht. Und heute ist es höchste Zeit, ein paar Leuten dafür Dankeschön zu sagen.

Zu allererst einmal Euch worlwideweb-allerbesten Lesern da draußen. Für Euer Feedback, Eure Kommentare, Eure Mails und Eure Reaktionen auf Instagram oder Facebook (passend zur großen Zwei folgen der Mutti-so-yeah-Seite dort seit ein paar Tagen über 2000 Leute). Diesen direkten Austausch finde ich enorm inspirierend und motivierend – es ist schön, Euch alle digital um mich zu haben!

Dann gibt es da aber auch in meinem analogen Leben ein paar Menschen, ohne die dieser Blog gar nicht vorstellbar wäre. Allen voran meine Kinder, die mir jeden Tag so viele Ideen, neue Perspektiven und grundehrliche Kritik mit auf den Weg geben, dass ich manchmal gar nicht weiß, was ich zuerst aufschreiben soll. Aber natürlich auch mein unfassbar geduldiger, mich sowas von unterstützender und dabei auch noch blendende Laune habender Mann (sie haben’s nicht leicht, die Bloggerinnen-Gatten, wenn vermutlich auch nicht so schwer wie die Insta-Husbands). Und meine Familie und Freunde, die derart treu und enthusiastisch alles wegliken, was ich so produziere, dass mich das oft sehr rührt. Dann gibt es da noch meinen WordPress-Guru Volker, der mir immer so zuverlässig aus der Nullen-und-Einsen-Patsche hilft, wenn ich mich mal wieder irgendwo digital verwurschtelt habe und den ich jedem, der eine Seite ins Netz gestellt haben möchte, wärmstens empfehlen kann.

Un-be-dingt erwähnt werden müssen an dieser Stelle auch die Regulars, mein kleines Bloggerinnen-Wolfsrudel, mit dem die ganze Unternehmung hier nochmal doppelt so viel Spaß macht: Den ständigen Austausch mit Euch, sei es über kleine Tippfehler oder die ganz großen Visionen, finde ich so super, liebe Betti, liebe Svenja und liebe Claire.

Auch mit vielen anderen Bloggern hatte ich in den letzten Jahren digital und im echten Leben derart herzliche, wohlwollende, inspirierende Begegnungen, dass ich oft das Gefühl habe, ich hätte mit dieser Seite in eine ziemlich coole, digitale Familie eingeheiratet.

So, und das ist bei Dankesreden nun der Moment, in dem sie anfangen, Musik einzuspielen, bevor alles zu schwülstig wird. Deshalb denkt Euch: Kracher-Beats und Konfetti-Regen! Ich stoß jetzt erstmal auf uns alle an.

3 Kommentare
  • Volker
    November 24, 2016

    Hach, schön.
    Macht aber auch jedes mal Spaß mit Dir!
    So kommet zuhauf, all ihr Verwurschtelten!

  • Svenja
    November 24, 2016

    Mareike, ich weiß noch so genau wie wir uns kennen gelernt haben. Du hast gesagt: Ich habe meinen Blog erst seit drei Monaten. Und schwups sind zwei Jahre rum. Von Anfang an hattest Du was zu sagen und nie hat Dein Blog sich wurschtelig angefühlt – kommt vielleicht auch daher, dass Du schon immer Deinen Lebensunterhalt mit Schreiben verdienst. Mittlerweile sind wir nicht nur Mitglieder des Regulars-Clans (Betti! Claire!), sondern sitzen auch Rücken an Rücken oder besser Häuserwand an Häuserwand mit unseren Büros. I wouldn’t miss you or any of this for the world. Svenja

    • Mareike
      November 24, 2016

      Mutti so: voll gerührt. Danke, liebe Svenja!