Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

So schön war’s: die Party zum Buch zum Blog

Posted on

Lustig und kreativ und dann auch noch lecker ging es zu, bei der Präsentation meines Buches „Ene, mene, Miste, Mutti schreibt ’ne Liste“ vergangene Woche im Münchner Kinderkunsthaus. Genau so also, wie ich mir das gewünscht hatte!

Viele Freunde waren da, Bloggerkollegen und Journalisten, als ich letzten Dienstag allerhöchstoffiziell mein Buch Ene, mene, Miste, Mutti schreibt ’ne Liste präsentierte. Und obwohl die Atmosphäre so herzlich war, wie man sich das nur wünschen kann, hibbelte ich aufgeregt vor mich hin wie eine Dreijährige beim Kindergeburtstag auf einem Smarties-High. Was war ich also froh, dass ich mit Alexander Mazza den weltbesten Muttibuch-Moderator-und-Vorleser an meiner Seite hatte! Gemeinsam haben wir vor den Gästen über die Entstehungsgeschichte des Buches sowie über meine Leidenschaft für Listen gesprochen – und anschließend ein paar davon vorlesen. Ein bisschen wie im Deutsch-Leistungskurs damals, nur lustiger. Also, für mich zumindest. Aber ich glaube, auch das Publikum hatte Spaß (es ging um Elternsex-Hindernisse, Elternabend-Rollenfächer und Conni-Titel des Grauens).

Unglaublich gefreut hat mich, dass ich diese Party im Münchner Kinderkunsthaus feiern durfte. Wer von Euch noch nicht dort war, dem sei hiermit ein Besuch nachmittags mit den Kindern im offenen Programm dringend ans Herz gelegt: es ist so so toll dort, aus jeder Ecke ballert einem die Kreativität entgegen, über den Tischen wabert Inspiration, als hätten sie die da als Raumspray. Während, vor und nach der Buchpräsentation durfte deshalb auch fleißig gewerkelt werden: Wir haben Notizhefte für eigene Listensammlungen mit Styrene-Druck gestaltet und uns gegenseitig beklebt – mit Temporary Tattoos der zauberhaften Illustrationen aus dem Buch.

Was mich zu meinem nächsten Highlight des Abends bringt, denn Nadja König von Stift Schere Papier, die diese wunderbaren Supermoms und Bilder aus dem Mama-Alltag geschaffen hat, war auch da, um mitzufeiern!

Richtig gut hat sich das also alles angefühlt und schlechte Laune-Anflüge habe ich nur bei denjenigen mitbekommen, die vor der Party blöderweise noch was zu Hause gegessen hatten und sich deshalb nicht mehr den Bauch mit den unfassbar guten Schnittchen der Lekkerei vollschlagen konnten. Meine Favoriten übrigens: „Bine“ mit Humus/ Antipastigemüse/ Koriander und „Michl“ mit Kräuterpesto/ Tomate/ Mozzarella/ Pinienkernen. Ach, und der Gurken-Avocoda-Salat mit Sesam erst! Da hätte ich mich am liebsten reingelegt, wenn bloß die Gläschen nicht so klein gewesen wären…

Tausend Dank und noch mehr an mein bombastisches Support-Team um mich herum sowie all die tollen Gäste, die die Party zu dem gemacht haben, was sie war: ein Knaller!

Und wenn Ihr all das, wovon ich gerade erzählt habe, bewegt und in Farbe im Video sehen wollt, dann schaut mal auf meiner Facebookseite vorbei.