Südtirol mit Kindern: Familienurlaub in Bruneck

Südtirols Berge sind ja quasi die Hamptons von München. Man kommt schnell hin, es ist alles irgendwie schick dort (aber auf so eine lässige Art) und obendrein irre erholsam. Südtirol mit Kindern zu erkunden, ist immer eine gute Idee, denn es gibt hier so viel zu sehen! Zum Beispiel rund um Bruneck.

Knödel, Speck, Schlutzkrapfen – Südtirol hat Essen, das glücklich macht. Außerdem Berge, die nervöse Städter erden, wildromantische Seen, Tiere zum Streicheln, ganz viel Sonne und im Winter einen Haufen Schnee. Ich habe in meinem Leben noch nie jemanden getroffen, der Südtirol doof findet und ich glaube, das geht auch gar nicht. Egal, in welchem Eck: Mir hat es bislang immer gefallen, wenn ich dort war. Aber ganz besonders in Bruneck und im angrenzenden Tauferer Ahrntal.

Südtirol mit Kindern: Bruneck entdecken

Schlafen: Die Internetseite Roter Hahn vermittelt Unterkünfte auf Südtiroler Bauernhöfen – auch in Bruneck.

Pizza essen: Von den Tischen vor dem Corso schaut man direkt auf den Gilmplatz (auf dem Foto oben). Die Pizza kommt aus dem Holzofen und erinnert einen daran, dass Südtirol zu Italien gehört.

Mitbringsel einkaufen: Genauso wie der leckere Parmesan, den es beim kleinen Lebensmittelladen Horvat in der Stadtgasse zu kaufen gibt. Auch toll: die hauseigenen Müslimischungen und Gewürze. Unbedingt mit einem großen Vorrat für zu Hause eindecken!

Törtchen knabbern: Nur ein paar Meter die Stadtgasse hinunter gibt es in der Patisserie Acherer Törtchen, Kuchen und Maccarons, die wie kleine Kunstwerke aussehen. Aber nur für wenige Minuten, länger kann man ihnen nicht widerstehen…

Spielzeug shoppen: Und zwar für Große UND Kleine. Bei Schönhuber gibt es im Untergeschoss eine Riesenauswahl für’s Kinderzimmer und oben Tolles für die Küche. Mama, Papa, Minis – alle glücklich.

Aussicht genießen: Gut, das Messner Mountain Museum im Schloss Bruneck (auch auf dem Bild oben zu sehen) ist für kleinere Kinder nur so mittelspannend. Dafür aber der Weg nach oben und die Aussicht!

Tiere gucken: Im Volkskundemuseum in Dietenheim, nur wenige Autominuten vom Ortskern Bruneck entfernt.

Südtirol mit Kindern: Wandern und Baden rund um Bruneck

Knuttenalm: Der Weg zur Knuttenalm ist gut mit dem Kinderwagen zu bewältigen (Bild Nr.2, unten), der Kaiserschmarrn auf der Jausenstation eine prima Motivation für kleine Wanderer. Von Bruneck aus mit dem Auto Richtung Tauferer Ahrntal, der Fußweg startet in Rein, oberhalb von Sand in Taufers.

Speikboden: Von Sand in Taufers aus mit der Gondel hinauf auf den Speikboden, von dort aus weiter zur Trejer-Alm (Bild Nr. 2). Auch hierhin lässt sich ohne Mühe ein Kinderwagen schieben, ganz gemütlich in einer halben bis dreiviertel Stunde.

Issinger Weiher: Ein Badetag am Issinger Weiher fühlt sich an wie Sommerurlaub in den 80ern. Gleich nebenan: Die Latschenölbrennerei Bergila, in der es jede Menge Kräuter-Produkte zu kaufen gibt.

Pragser Wildsee: Einsam ist man hier bestimmt nicht. An den Pragser Wildsee (Bild Nr.3) werden in hohem Takt ganze Seniorenbusladungen gekarrt, um einmal an Nordic Walking Stöcken den Rundweg abzumarschieren und zu schauen, wo Terence Hill seine Förster-Fernsehserie Un Passo Dal Cielo dreht. Trotzdem: eine bezaubernd schöne Bergkulisse. Von Bruneck aus in einer guten halben Stunde mit dem Auto zu erreichen.

suedtirol_mit_kindern_knuttenalm suedtirol_mit_kinder_speikboden suedtirol_mit_kindern_pragser_wildsee

0 Kommentare