Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Raus mit uns! 11 Outdoor-Ideen für Kinder im Herbst

Posted on

*Werbung*

Klar, drinnen sitzen ist jetzt wieder so schön gemütlich. Aber das können wir auch an Weihnachten noch! Damit der Herbst nicht zur Stubenhocker-Saison wird: 11 tolle Ideen für draußen.

  1. Barfuß in gefütterte Schuhe schlupfen: Wer uns hier schon eine Weile folgt, weiß, dass wir regelmäßig vom österreichischen Kinderschuh-Hersteller Richter ausgestattet werden, unsere aktuellen Modelle seht Ihr auf den Bildern zu diesem Artikel (Jungs-Modell mit Plüschfutter, ähnlich hier; Mädchen-Stiefel aus Metallicleder und mit Fleecefutter hier). Und wenn die kuschelig gefütterten Stiefel oder Midcuts für die kalte Jahreszeit ankommen, gibt es jedes Mal die gleiche Frage: „Dürfen wir die bittebitte barfuß anziehen?“ Im Winter finde ich das zu kalt, aber im Herbst: Warum denn eigentlich nicht? Wenn sich’s so schön anfühlt!
  2. Auf Bäume klettern: Zieht immer. Weil „Kommt, lasst uns noch ein bisschen auf Bäume klettern“ einfach viel besser klingt als „Wie wär’s mit einer Runde Spazierengehen?“ Dass man zu den Bäumen erst noch hinkommen muss, braucht man ja nicht gleich dazuzusagen…
  3. Fotos machen: Die Farben so leuchtend, das Licht so sanft – Idealbedingungen für Mama mit der Knipse. Am besten die Kinder einfach machen lassen und in Aktion fotografieren, auch Aufnahmen mit Gegenlicht funktionieren jetzt gut.
  4. Kastanien suchen: Alltime-Kindheitsklassiker. Gibt aber auch so viel zu tun damit! Wer noch Inspirationen braucht: Bei Pinterest habe ich gerade eine extra Pinnwand zum Thema Basteln im Herbst zusammengestellt.
  5. Blätter sammeln: Geht ja fast gar nicht anders, so bunt und hübsch wie die nun am Wegrand liegen. Was man damit später zu Hause anstellen kann? Auch das seht Ihr auf meiner Basteln-im Herbst-Pinnwand.
  6. Schmuckdesigner werden: Sogar Geschmeide-technisch gibt der Herbst einiges her. Wie Ihr mit leeren Eichelbechern und ein bisschen Wollfilz ganz einfach hübsche Ketten mit kleinen Glücksbringern fädeln könnt, zeige ich Euch in diesem Blog-Artikel.
  7. Futtern: Durch den Park kommen wir gerade nicht ohne ausgiebige Bucheckern-Snackrunde, halten überall nach Esskastanien Ausschau und aus selbst aufgelesenen, heruntergefallenen Äpfeln wird das beste Apfelmus der Welt, ist ja klar.
  8. … und Füttern: Aber auch die Tiere sollen natürlich was abbekommen! Vogelhäuschen winterfit machen, kleine Nussvorräte für Eichhörnchen in Baumnähe anlegen.
  9. Igelnester bauen: Damit unsere kleinen Stachelfreunde es im Winter schön muckelig haben, im Garten Laubhäufen zusammenrechen und mit Reisig oder Ästen stabilisieren. 
  10. Feldsalat setzen: Klar, die ganz große Nummer lässt sich nun auf den Beeten nicht mehr reißen. Aber vorgezogene Feldsalat-Pflänzchen kann man auch im Herbst noch setzen – und dann den kleinen Blättchen beim Wachsen zuschauen.
  11. Nachtwanderung: Ja, die frühe Dämmerung hat auch Gutes. Man kann jetzt nämlich schon um sieben Uhr abends mit Taschenlampen zu einer aufregenden Nachtwanderung aufbrechen und trotzdem um acht die Kinder ins Bett bringen.

    Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Richter.